Home > Stahlhalle Daten > Montage

Der Aufbau

Anlieferung

Die gesamte Hallenkonstruktion wird auf Paletten zusammengestellt. Eine Anlieferung kann somit auch zu sonst unmöglichen Standorten erfolgen. Vor allem da die Aufstellung ohne Kran durchgeführt werden kann.

Die Palette kann mit bis zu 2,5 Tonnen beladen werden. Die Entladung sollte mit einem entsprechenden Hubstapler erfolgen. Ist dies an einem Standort nicht möglich, können die Teile auch einzeln von der Pallette per Hand abgeladen werden.

Vorbereitung

 

Das Hallensystem ist technisch perfekt auf eine Selbstmontage ausgelegt. Wichtig ist dabei jedoch, dass man sich genauestens vorbereitet. Das Werkzeug aus dem Handbuch und entsprechendes Hebezeug bzw. Leitern und Gerüst sollten bei der Montage schon am Ort sein.

Zu Beginn wird mit Hilfe des Handbuchs die richtige Anzahl an Paneele zu einem Bogen zusammengeschraubt.

Beachte: Danach werden die Bögen von Hand oder mit Hilfe eines Hebegerätes aufgestellt und zusammengeschraubt - Fertig

Montageteam

 

Zur Montage arbeiten am Besten immer 2 Personen zusammen. Somit kann man in sehr kurzer Zeit die Paneele zusammenschrauben. Später wird die Zusammenarbeit dieses Teams ein sehr rasches Aufstellen ermöglichen.

Nach Plan sollte das Fundament sauber ausgeführt sein. Das Einhalten der vorgegebenen Masse, vorallem der Aussenbreite und der Gesamtlänge sind wichtig.

Beachte: Der erste Bogen wird auf der wetterabgewandten Seite aufgebaut!

Den ersten Bogen hochziehen

Ein bis zwei Personen am Gerüst und auf jeder Seite zwei Leute. Je nach Hallengrösse kann man auch Alternativmethoden verwenden (ab einer Breite von 15 Metern!). Grundsätzlich sind die einzelnen Bögen mit dieser Variante sehr gut aufzuziehen.

Beachte: Die Halle ist zu Beginn sehr windanfällig. Gerade der erste Bogen sollte unbedingt sehr gut stabilisiert werden!

Den ersten Bogen anschrauben

 

Der erste Bogen sollte gleich zu Beginn in die richtige Position gebracht werden (siehe Handbuch) und dort mit dem Fundament verschraubt werden! Auch hier sollte das Bohren und Verdübeln mit dem Fundament mit optimalem Werkzeug und Material erfolgen.

Beachte: Das Einhalten der richtigen Abstände ist gerade am Beginn sehr wichtig, da ein späteres Verschieben nur mit einem unnötig hohen Aufwand erfolgen kann.

Der zweite Bogen

 

Nachdem der erste Bogen am Boden fixiert und am Gerüst befestigt (bzw. von einer Person gehalten) wurde, kann man sehr einfach nun einen Bogen nach dem anderen hochziehen.

Einen sehr raschen Aufbau erreicht man, wenn die Bögen der Halle nur an den beiden Enden und in der Mitte (am höchsten Punkt der Halle) miteinander verschraubt werden!

Beachte: Alle Schrauben sollten nur per Hand angezogen werden!

Die weiteren Bögen

Sobald die ersten drei Bögen aufgestellt sind erhält die Konstruktion (Flächentragwerk) ihre Festigkeit. Um die Bögen ohne Knickung hochziehen zu können ist es hilfreich, wenn zwei Leute in etwa eine bis eineinhalb Paneellängen vom Ende des Bogens das Hochziehen unterstützen.

Beachte: Das Aufkanten des Bogens bewirkt, dass die Eckkanten verbogen werden. Das kann man dadurch verhindern, dass an dieser Stelle eine Person anhebt. Ein Umbiegen an diese Stelle ist gerade wenn die Halle anschliessend mit Beton vergossen wird nicht wirklich problematisch, da es zur Stabilität eher beiträgt!

Fertigstellen der Halle

Wie zu Beginn ist auch hier ein Zusammenspiel von zwei Personen eine perfekte Möglichkeit für eine rasche Montage. Gegen Ende wird dann die fertig aufgestellte Halle komplett verschraubt und erst ganz zum Schluß mit mechanischem oder pneumatischem Werkzeug verschraubt!

Beachte: Kontrollieren Sie jeden 2. Bogen auf das Rastermaß von 62,23cm. Berechnen Sie es im Vorfeld und messen Sie immer vom ersten Bogen weg.

Vorbereitung vor dem Vergiessen

 

Nachdem alle Schrauben der Halle festgezogen wurden, kann das Vergiessen der Paneele im Fundament beginnen. Allerdings ist darauf zu achten, dass das Blech mit einem hochwertigen Schutzanstrich vor Korrosion geschützt wird.